Elektrische Ausrüstungen für Bergbaumaschinen und -anlagen

Zündschutzarten

Zündschutzart

Kurzzeichen

Ölkapselung

"o" - EN 500 15

Überdruckkapselung

"p" - EN 500 16

Sandkapselung

"q" - EN 500 17

druckfeste Kapselung

"d" - EN 500 18

erhöhte Sicherheit

"e" - EN 500 19

Eigensicherheit *)

" i " - EN 500 20

*)

Für die Zündschutzart Eigensicherheit wird eine weitere Unterteilung in die Kategorien
[ia] und [ib] vorgenommen.

[ia]

Eigensichere Betriebsmittel der Kategorie [ia] dürfen auch dann keine Zündung hervorrufen, wenn irgendeine Kombination von zwei Fehlern vorliegt (In der Regel für Zone 0 erforderlich).

[ib]

Eigensichere Betriebsmittel der Kategorie [ib] dürfen keine Zündung hervorrufen im Normalbetrieb und bei Vorliegen eines beliebigen Fehlers.

Kennzeichnung explosionsgeschützter elektrischer Betriebsmittel 

In den europäischen Normen ist die Kennzeichnung explosionsgeschützter elektrischer Betriebsmittel vorgeschrieben. Die Kennzeichnung ist zwingend für jedes Betriebsmittel, unabhängig davon, ob das Betriebsmittel nur in der europäischen Union oder auch außerhalb gehandelt werden soll.


Auf dem Typenschild eines Betriebsmittels muß erkennbar sein:

- Name des Herstellers:
- Typenbezeichnung:
- Das Symbol EEx:
- Zündschutzart - Kurzzeichen:
- Symbol der Gruppe:
- Temperaturklasse T1 bis T6:
- Fertigungsnummer:
- Das Ex-Kennzeichen:

- Angaben der Prüfstelle:

SBE
dMS 150/m
EEx
de[ia]
IIA
T4
200425

BVS Nr.: 98.D. 2040 X

Beispiel der Kennzeichnung des SBE-Motorsteuergerätes dMS 150/m

EEx

de[ia]

IIA

T4

Kennzeichnung für Betriebsmittel
die von einer EG - Prüfstelle
bescheinigt sind   
 
Druckfeste Kapselung,
Erhöhte Sicherheit,
Eigensicherheit [Kategorie a]     

Explosionsgruppe IIA    
Temperaturklasse T4